Skip to main content
Schließung Service Center
Das Service-Center für Energie & Glasfaser inkl. der Sperrverwaltung in der Geniner Straße 80 ist am 08.03.2024 geschlossen. Wir stehen Ihnen am 11.03.2024 ab 08:00 Uhr wieder persönlich zur Verfügung. Telefonisch ist das Service-Center weiterhin innerhalb der Sprechzeiten von 8:00 – 18:00 Uhr für Sie erreichbar.

Die Zukunft ist
e-mobil.

An der eigenen Säule laden?

Unsere Wallboxen für Privatkund:innen und Unternehmen.

Mann mit E-Auto und Wallbox vor Zuhause

Privatkund:innen

Das Plus an Komfort und Flexibilität.

Wallboxen mit Firmenflotte

Geschäfts- und Gewerbekund:innen

Volle Power für Ihre Firmenflotte.

Ladestation in einem Parkhaus

Bequem dort laden, wo Sie gerade sind.

Arbeitsweg, Städtetrip, Urlaubsreise – ohne Strom läuft's nicht.

Öffentliche Ladesäulen
Ladestecker eines E-Autos

Die wichtigsten Fragen zur E-Mobilität in Lübeck.

Allgemeine Informationen

Grundsätzlich nicht. Allerdings muss ein Elektroinstallateur zunächst Ihren Hausanschluss überprüfen und dies bestätigen. Hierbei wird geschaut, ob Ihr Hausanschluss die nötige Ladeleistung aufbringen kann, die Absicherung dessen genügt und welche Geräte mit hoher Ladeleistung bereits verwendet werden.

Ja, eine Wallbox mit einer Ladeleistung von bis zu 11 kW muss beim Netzbetreiber angemeldet werden. Wallboxen mit mehr als 11 kW Ladeleistung müssen zudem vom Netzbetreiber genehmigt werden. Diese gesetzliche Regelung existiert, damit der Energiebedarf besser geplant und eine lokale Überlastung des Netzes verhindert werden kann. Im Rahmen unseres Produktpakets übernehmen wir die Anmeldung beim Netzbetreiber gern für Sie, wenn Sie sich für den Kauf einer Wallbox entscheiden.

Grundsätzlich ist das möglich. Allerdings sollte das Laden an einer haushaltsüblichen Schuko-Steckdose eher eine Notlösung darstellen. Schutzkontaktsteckdosen sind auf den Hausgebrauch und ähnliche Anwendungen ausgelegt und nur für begrenzte Zeiträume mit dem maximalen Bemessungsstrom von 16 Ampere belastbar.

Eine Wallbox ist deutlich sicherer als eine Haushaltssteckdose, da die Sicherheitseinrichtungen Gefahren durch Überlastung oder fehlerhafte Verbindungen verhindern. Zudem kann eine Wallbox durch die höhere Ladeleistung von bis zu 22 kW Ihr Auto deutlich schneller aufladen als eine Haushaltssteckdose (2,3 kW). Mit einer steuerbaren Wallbox können zudem PV-Anlagen oder Heimspeicher integriert und zum Beispiel Dienstwagen-Verbräuche gesondert erfasst werden.

Dies ist vom genutzten Fahrzeug, den gefahrenen Kilometern und der Jahreszeit abhängig. Ein warmer Akku verbraucht beispielsweise weniger Strom als ein kalter Akku.
Grundsätzlich gehen wir davon aus, dass etwa 1.500 kWh an Autostrom zusätzlich anfallen. Hierbei gehen wir von 10.000 km jährlicher Kilometerleistung und einer ausschließlichen Ladung an der eigenen Wallbox aus.

Um die Wallbox anzumelden nehmen Sie bitte Kontakt zum Kundeservice Ihres zuständigen Netzbetreibers auf. Im Zuständigkeitsgebiet der TraveNetz finden Sie die entsprechenden Unterlagen auf folgender Webseite: Mobilität im Wirtschaftsraum Lübeck - TraveNetz GmbH. Die Anmeldung muss durch die von Ihnen beauftragte Elektrofachkraft erfolgen. Wenn Sie sich für eine Wallbox entscheiden, übernehmen wir für Sie die Anmeldung beim Netzbetreiber.

Ja, im Grundversorgungsgebiet der Stadtwerke Lübeck. Der Zweizeitentarif gilt zwischen 21 und 7 Uhr. In dieser Schwachlastzeit können Sie Strom zu einem vergünstigten Arbeitspreis beziehen. Eine aktuelle Übersicht der Preise im Zweizeitentarif finden Sie hier. Um diesen Tarif nutzen zu können, benötigen Sie einen Zweitarifzähler. Kontaktieren Sie für den Zählertausch bitte den Kundenservice des Netzbetreibers, in diesem Fall die TraveNetz GmbH.

Wir sind für Sie da!

Online – rund um die Uhr

Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr

Mann mit Headset im Servicecenter