STADTWERKE AWARD 2018: Stadtwerke Lübeck in der Endrunde

Für die diesjährige Verleihung des STADTWERKE AWARD 2018 stehen die sechs Nominierten fest – und die Stadtwerke Lübeck sind mit von der Partie. Eine 13-köpfige Experten-Jury aus Energiewirtschaft, Politik, Wissenschaft und Medien schickt das Konzept der Lübecker mit fünf weiteren ins Rennen, um die begehrte Auszeichnung „Das Stadtwerk der Zukunft“ zu erhalten.

 

Digitalisierung des Kundenservice

Mit „OutSteP“ haben die Stadtwerke Lübeck eine zentrale Plattform entwickelt, über die Kundenanliegen gesteuert, gezählt und gemessen werden – und dies unabhängig von ihrem Eingangskanal. Dies wird durch eine bedarfsgerechte Personaleinsatzplanung flankiert. „Durch diese Maßnahmen konnten unsere Servicequalität, die Kundenzufriedenheit und die Produktivität nachhaltig gesteigert und die Kosten gesenkt werden“, erklärt Jürgen Schäffner, Geschäftsführer der Stadtwerke Lübeck, das Projekt, mit dem sich die Lübecker für den diesjährigen STADTWERKE AWARD 2018 beworben haben.

Zur weiteren Optimierung der Kundenorientierung wird regelmäßig ein Kundenfeedback durch Call-recording und automatisierte Kundenzufriedenheitsbefragungen eingeholt. Alle Vorgänge werden in einem Push-Verfahren unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern direkt auf dem Bildschirm zur Verfügung gestellt. Die effiziente Arbeitssteuerung und die deutlich gestiegene Transparenz hat auch die Mitarbeiterzufriedenheit gesteigert. Mit dieser Lösung zählt sich das Unternehmen zu den First Movern. Mehrere Stadtwerke wollen diese Lösung umsetzen. Das Konzept stößt auch in anderen Branchen auf Interesse, unter anderem bei Krankenkassen.

Energiewelt von morgen gestalten

Für den STADTWERKE AWARD 2018 haben sich neben den Stadtwerke Lübeck auch die Energieversorgung Halle GmbH (EVH GmbH), das Stadtwerk am See GmbH & Co. KG (Überlingen), die Stadtwerke Trier AöR, die Thüga Aktiengesellschaft (München) und die Wuppertaler Stadtwerke GmbH qualifiziert. Die Bekanntgabe des Siegers findet im Rahmen des Stadtwerke-Kongresses Mitte September in Köln statt, die der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) ausrichtet.

Mit rund 30 Bewerbungen haben sich 2018 so viele Unternehmen wie noch nie für den STADTWERKE AWARD beworben. Die Auszeichnung prämiert jährlich Vorzeigeprojekte aus der Stadtwerke-Landschaft, die die Unternehmen voranbringen und die Energiewelt von morgen gestalten. Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des VKU, sieht die Stadtwerke als Innovationstreiber. „Das zeigen die nominierten Unternehmen eindrucksvoll. Sie entwickeln zum Beispiel innovative Konzepte für Kunden- und Kooperationsbeziehungen oder investieren in neue digitale Technologien. Mit ihrem Engagement gestalten sie proaktiv die Energiewelt von morgen und ebnen den Weg hin zur Gigabit-Gesellschaft der Zukunft.“
Aus Sicht des VKU zeigen die Stadtwerke eindrucksvoll, dass es ihnen nicht an Ideen und innovativen Projekten mangelt. Vielmehr sind die qualitativ durchweg hochwertigen Bewerbungen ein Beleg für die Innovationskraft der Branche. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir uns mit unserem Projekt bundesweit als eines von sechs Stadtwerken für den STADTWERKE AWARD 2018 nominiert haben“, so Jürgen Schäffner.

Publikumsstimme entscheidet mit

Die Bewerbung der Stadtwerke Lübeck kann im Rahmen einer öffentlichen Online-Abstimmung auf der Webseite der Zeitung für kommunale Wirtschaft (ZfK) unter https://www.zfk.de/unternehmen/stadtwerke-award/ noch bis Montag, 23. Juli 2018, unterstützt werden. Diese Publikumsstimme geht mit einem Drittel in das Endergebnis ein, die übrigen zwei Drittel entfallen auf die Jury.