Marc Kudling und Bastian Johnson-Muschke, beide von den Stadtwerken Lübeck, haben die 10. Nordeuropäische E-Mobil Rallye gewonnen. Das Duo, das als eines von vier Teams der Stadtwerke am 22. Juni 2019 an den Start ging, holte sich im Renault Zoe mit einem knappen Punktevorsprung den ersten Platz in der Gesamtwertung.

Auf dem zweiten Platz landeten Christoph Drechsler und Gerd-Uwe Drescher (Team Lüdemann & Zankel 1), Rang drei der Gesamtwertung ging an Rieke Pfeiffer und Patricia Buck (Team Rieke & Trischi). Beide Teams ebenfalls im Renault Zoe.

E-Mobilität erfahren

Anders als bei „normalen“ Rallyes geht es bei diesem Rennen nicht nur um Geschwindigkeit. Bei der größten E-Mobil Rallye Nordeuropas müssen die Piloten und ihre Beifahrer auf der circa 300 Kilometer langen Strecke fahrerisches Können, einen sparsamen Umgang mit Energie sowie Teamwork unter Beweis stellen. Marc Kudling, begeisterter E-Mobil-Fahrer und seit dem 01. Juni bei den Stadtwerken für das Thema E-Mobilität verantwortlich, freute sich: „Die Teams von Lüdemann & Zankel waren hier die Favoriten. Immerhin haben sie die letzten vier Rallyes in Folge gewonnen. Dass wir in diesem Jahr mit nur 1,3 Punkten Unterschied vorne waren, zeigt, wie knapp das Rennen war“, sagte Marc Kudling. „Der Erfolg zeigt, dass E-Mobilität für die Stadtwerke Lübeck nicht nur ein Produkt ist, sondern von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Engagement und Begeisterung auch persönlich gelebt wird. Deshalb freuen wir uns sehr über den Erfolg“, sagte Lars Hertrampf, Pressesprecher der Stadtwerke Lübeck, zum Erfolg des Stadtwerke-Teams.

Mehr Infos zum Thema E-Mobilität: www.emobil.swhl.de
Alle Ergebnisse, weitere Infos sowie Impressionen von den Renntagen gibt es hier: www.emobil-rallye.com